„Someone New“ von Laura Kneidl

"Someone New" von Laura Kneidl

Über das Buch:

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis – ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Meine Meinung:

„Someone New“ von Laura Kneidl hat ja einen sehr großen Hype ausgelöst. Es ist auch schon etwas länger her als ich es gelesen habe, aber ich wollte mir für dieses spezielle Buch Zeit lassen. Ich weiß auch noch immer nicht so genau, wie ich mich ausdrücken soll. Aber rückblickend denke ich, trotz kleiner Schwächen, mehr positiv an dieses wunderschöne Buch.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Der Schreibstil von Laura Kneidl hat mich wieder in seinen Bann gezogen und ich habe sehr gut in die Geschichte rein gefunden. Sie schreibt locker, leicht und flüssig. Und was sie in „Someone New“ definitiv geschafft hat, ist Spannung aufzubauen. Der Twist war für mich wie eine Bombe, die Laura Kneidl zum Platzen gebracht hat.

Die Charaktere könnten nicht unterschiedlicher und einzigartiger sein. Micah kommt aus einer Familie, der es finanziell nicht schlecht geht. Ihr hat es an Dingen nie gefehlt, aber sie war auch kein typisches reiches Mädchen. Sie hat etwas nerdiges und quirliges an sich, ist ein großer Comicfan und künstlerisch sehr begabt. Ich konnte mich aber nicht zu 100% mit ihr identifizieren und nachvollziehen konnte ich alle ihre Entscheidungen auch nicht. Als sie auf ihren Nachbarn Julian trifft, ist sie schon fast regelrecht besessen von ihm und sie neigt generell sehr gerne und schnell zur Dramatik. Das erkennt man meist, wenn Julian seine Geheimnisse hat und sich Micah gegenüber reserviert verhält. Auch die Nebencharaktere waren mir sehr sympathisch.

Die Thematik der Geschichte, auf die ich aber nicht weiter eingehen werde, ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Schon relativ früh hatte ich eine Vorahnung, was das große Geheimnis von Julian ist, aber die Autorin ging für mich leider zu wenig darauf ein. Ich hätte es schöner gefunden, wenn sie schon in der Mitte die Bombe platzen lassen hätte. So war es mir aber zwischendurch zu langatmig.

Ich glaube das Problem bei solchen gehypten Büchern sind die zu hohen Erwartungen und wenn diese dann nicht erfüllt werden. Aber es kann nicht alles perfekt sein und trotzdem hatte ich meinen Spaß beim Lesen. Und zum Abschluss noch was richtig tolles: Ich liebe das Cover! Es ist wunderschön gestaltet. Außerdem war ich schnell genug und konnte mir die Hardcover-Edition ergattern, die nicht nur signiert ist, sondern auch wunderschöne Illustrationen enthält.

Zum Hörbuch:
Bei der Hörbuch-CD handelt es sich um die gekürzte Version, was vielleicht bei den vielen Seiten gar nicht so schlecht ist. Das Hörbuch wurde von
Carolin Sophie Göbel gesprochen. Sie hat eine wirklich schöne, klare und angenehme Erzählstimme, der ich gut folgen konnte. Wer keine Lust oder Zeit hat, das Buch zu lesen, dem kann ich das Hörbuch wärmstens empfehlen!

Fazit:

„Someone New“ beinhaltet eine sehr wichtige Thematik und eine wertvolle Botschaft. Leider ist es immer noch nicht bei allen selbstverständlich. Alleine deswegen würde ich, trotz der paar Schwächen, dieses Buch gerne jedem in die Hand drücken. Ich vergebe gute 4 von 5 Sternen.

Thema des Buches:
Umsetzung:
Schreibstil:
Originalität:
Spannungsbogen:
Authentizität der Figuren:
Lesespaß: