„Fuck you Hope“ von Daniela Hartig

Fuck you Hope von Daniela Hartig

Über das Buch:
Die wahre Liebe übersteht alles. Aber kann sie auch alles verzeihen?

Floyd hatte seine Traumfrau gefunden und liebte sie bedingungslos. Alles war perfekt. Doch mit einem Schlag wurde dieses Glück durch einen einzigen Moment zerstört. Und keiner rechnete damit.

Was soll ein Mensch mit den ganzen Gefühlen, der ganzen Liebe für einen Menschen tun, wenn das Glück für immer in Schutt und Asche liegt. Kann man diesen einen Menschen, von dem du dachtest, es sei die große Liebe, so einfach vergessen? Und was passiert, wenn du Jahre später ausgerechnet dieser Person wieder gegenüber stehst?

Genau das passiert mit Floyd und Storm. Unverhofft treffen die beiden aufeinander und plötzlich herrscht ein großes Gefühlschaos. Dieses Buch bringt deine Gedanken und Gefühle so in fahrt, dass du mit lachen, weinen, hoffen, bangen, fluchen und ärgern musst. Es bricht dir eiskalt das Herz und flickt es mit jedem Kapitel wieder zusammen.

Meine Meinung:
„Fuck you, Hope“ ist der zweite Band von Daniela Hartigs neuer New Adult-Reihe. Und obwohl ich den ersten Teil nicht kenne, bin ich super in das Buch eingestiegen, denn alle Bänder der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.

Daniela Hartig hat mit einem wundervollen Schreibstil eine traurig schöne Geschichte und so tolle Charaktere erschaffen, die ich einfach sofort ins Herz geschlossen habe. Wenn man einmal angefangen hat, das Buch zu lesen, kann man es nicht mehr weglegen. Also Vorsicht: Suchtgefahr!

Jeder Charakter ist anders und hat seine eigene, wichtige Rolle in der Geschichte. Ich habe alle ins Herz geschlossen, selbst Storm. Obwohl ich Storms Charakterzüge nicht mochte, konnte ich sie nicht hassen. Sie hat etwas an sich, was mich fasziniert. Und Billie… ich liebe dieses Mädchen über alles. Auch wenn ich den Namen einfach unpassend finde, ist sie der reinste Engel in meinen Augen.

An dem Buch besonders gut fand ich die Perspektivenwechsel, die die Autorin zwischendurch mit eingebracht hat. So wurde es selten langweilig und man lernte die Gedanken und Gefühle der anderen Seite kennen. Hier hat die Autorin echt ihr Talent bewiesen, denn die Perspektivenwechsel haben mich gar nicht aus der Bahn geworfen, sondern sind immer in der Linie geblieben und knüpften sofort an.

Und was das Gefühlschaos angeht, dieses Buch ist echt nichts für Zwischendurch. Ich habe Floyd und Storms Geschichte durchlebt, als wäre ich mit dabei gewesen. Man saugt förmlich jedes Detail und jedes Gefühl in sich auf und fühlt mit – egal ob gut oder böse. Eine Passage hat mich sogar so sehr mitgenommen, dass mir Tränen in die Augen gestiegen sind. Und je näher ich dem Ende kam, hat mich das Buch fast in den Wahnsinn getrieben. Zum Schluss habe ich fast nicht mehr geatmet vor Spannung und Schock. Dieses Buch ist liebevoll und böse zugleich. Im einen Moment streicht es dir sanft über dein Herz und im anderen wird es dir herausgerissen, nur um es danach wieder zusammen zu flicken.

Meine Bewertung:
Ich kann nicht anders, als dem Buch 5 von 5 Sternen zu geben. Es ist perfekt, so wie es ist, auch wenn es seine Macken hat. Aber gerade das macht diese Geschichte zu dem, was sie ist. Sehr empfehlenswert. Wer Fan von New Adult/Young Adult Büchern ist, sollte sich das Buch unbedingt mal anschauen!