„Ein Augenblick für immer“ von Rose Snow

Über das Buch: June verbringt ihr letztes Schuljahr im wunderschönen Cornwall, in England, bei ihrem Onkel. Cornwall ist bekannt für alte Legenden an die June jedoch nicht glaubt. Als sie nach einer stürmischen Anreise bei ihrem Onkel ankommt, stößt sie auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse und auf ihre beiden Cousins Blake und Preston. Die Brüder sind total unterschiedlich, aber beide üben auf June eine magische Anziehung aus.Es lässt sie das Gefühl nicht los, dass die beiden Zwillinge ihr etwas verheimlichen und obwohl ihre verbotenen Gefühle für die beiden immer stärker werden, kann sie sich nicht von ihnen entfernt halten.June hätte nie gedacht, dass ein einziger Augenblick alles verändern kann und dass in ihr eine uralte Gabe schlummert… Meine Meinung: [Vorsicht! Spoiler] Wenn ich das Buch in kurzen Worten beschreiben sollte, dann so: Spannungen, viele Geheimnisse und blaue Augen. „Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit“ von Rose Snow hat mich schon gleich am Anfang gefesselt.

Es ist mein erstes Buch, dass ich von Rose Snow gelesen habe und ich war wirklich überrascht. Der Schreibstil des Autorenduo ist sehr einheitlich, flüssig und detailreich. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, ein Buch mit mehr als einer Person zu schreiben, aber ich bin beim Lesen über keine einzige Stufe gestolpert.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass jeder Charakter etwas besonderes an sich hat, eine eigene „Macke“. Zum Beispiel June, die gefühlt jede Statistik die existiert inhaliert hat; Lilly die Elster, die Funkeliges und Glitzer nicht widerstehen kann und Grayson, über den man einfach nur schmunzeln und dem man nie böse sein kann (Schade, dass er auf Jungs steht, er würde perfekt zu Lilly passen!)

Ein bisschen Klischee darf in jedem Buch nicht fehlen, ich glaube sonst wäre es auch langweilig. Auch in diesem Buch ist das der Fall: zwei gut aussehende Zwillinge mit leuchtenden blauen Augen, die einen wie magisch anziehen. Schon aus dem Klappentext wird deutlich, dass June den beiden Brüdern verfällt. Es ist in meinen Augen schon ein bisschen klassisch geworden (gebt es doch zu! Wer fährt darauf nichtt ab?!), aber es passt auch irgendwie perfekt in die Geschichte rein.

Während die beiden unterschiedlichen Brüder wetteifern à la „Team Blake“ und „Team Preston“, wer June um den Finger wickeln kann, erfährt June auf einem Schulausflug, dass in ihr eine uralte Gabe versteckt ist. Dieser Augenblick wirft sie aus der Bahn und bringt sie weiter von ihrem Plan ab, sich auf die Schule zu konzentrieren. Obwohl June den alten Legenden nie Glauben geschenkt hat, fängt sie langsam damit an. Auf der Suche nach einer Lösung erfährt sie noch weitere geheimnisvolle und mysteriöse Geschichten über ihre Familie und das Herrenhaus.

Das Buch steckt einfach voller Mysterien und Geheimnissen und die scheinen kein Ende zu nehmen. Der Abschluss war ein bisschen plump. Das Geheimnis von Junes Gabe wurde nicht aufgeklärt, was ich ein wenig Schade fand. Ich hätte es mir sehr gewünscht, denn zum Schluss wird ein weiteres großes Geheimnis in den Raum geworfen, um das es wahrscheinlich in dem zweiten Band gehen soll. Umso mehr hätte ich mich gefreut, dass wenigstens dieses eine Mysterium um June aufgedeckt wird.

Meine Bewertung: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen und obwohl das Ende ein bisschen blöd war, kann ich dem Buch gute 4 von 5 Sternen geben. Ich freue mich sehr auf Teil 2, das leider erst im Mai 2019 rauskommt… Macht weiter so ihr beiden und ich hoffe, im zweiten Band werdet ihr uns noch richtig umhauen! Ich bin im übrigen #TeamBlake

Vielen lieben Dank für diese tolle Blogger-Aktion an das Lovelybooks-Team und dem Ravensburger Buchverlag!