„Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

Über das Buch:
Die junge Jägerin Feyre lebt in einer Welt, in der zwei Länder durch eine magische Mauer getrennt werden. Um ihre arme Familie zu versorgen, geht die junge Frau im Wald jagen. Dabei tötet sie einen Fae, eines der schönen, magischen Wesen aus dem Reich Prythian – dem Land hinter der Mauer.
In der Nacht darauf stürmt eine bestialisch aussehende Kreatur in ihr Haus und fordert Feyres Leben – als Gegenzug für den Tod des Fae – indem sie ihr restliches Leben im Land der Unsterblichen verbringen muss.
Raus aus der Armut erlebt Feyre auf dem Frühlingshof plötzlich den puren Luxus. Doch der Schein trügt und schnell merkt sie, dass etwas nicht stimmt.

Meine Meinung:
Durch eine Bekannte bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und nachdem ich die guten Bewertungen gesehen habe, musste ich es einfach haben. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen, den Schreibstil von Sarah J. Maas finde ich richtig gut.

Zusammen mit Feyre erleben und entdecken wir ihre Welt und das Reich der Unsterblichen. Der erste Teil der Handlung erinnerte mich stark an das Märchen „Die Schöne und das Biest“. Sie wird von einem magischen Biest auf seinen Hof gebracht, wo sie ihr Leben verbringen muss. Obwohl sie die Fae verabscheut und sich vor ihnen fürchtet, lernt sie den High Lord des Frühlingshofes besser kennen. Man könnte meinen, sie würde sich langsam mit ihrem Schicksal abfinden, doch dann passieren so viele Dinge auf einmal und die Handlung nimmt eine aufregende Wendung.

Die Autorin schafft mit ihren Worten eine wundervolle Geschichte, mit so viel Gefühl, dass ich das Buch einfach gar nicht weglegen konnte. Sie verbindet die Ereignisse und Gefühle auf so eine einzigartige Art und Weise miteinander. Obwohl mir der Anfang etwas schwergefallen ist und die Handlung etwas langatmig war, hat mich umso mehr die zweite Hälfte in seinen Bann gezogen. Wer romantische Fantasy liebt, dem kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen.

Meine Bewertung:
Der Auftakt von „Das Reich der Sieben Höfe“ bekommt von mir 5 von 5 Sternen und gehört zu einem meiner Jahreshiglights.